Methoden für eine seriöse Untersuchung der Erdstrahlen

geobiologische Schlafplatzuntersuchung
Fehler bei einer ausschließlichen Schlafplatzuntersuchung um das Bett herum

Im Innenbereich einer Wohnung kann man als Rutengänger leicht durch Einrichtungsgegenstände, durch Mitteilungen der Betroffenen oder durch das Gebäude selbst abgelenkt und beeinflusst werden. Auch kann man eine eventuelle Fehlmutung innerhalb eines Raumes mit sich selbst nicht mehr korrigieren. Darüber hinaus kann bei vorhandenen unverrückbaren Möbeln im Raum der Bereich dieser Möbeln nicht untersucht werden. Bei einer Schlafplatzuntersuchung können eventuelle Alternativstandorte eines Bettes in diesem Bereich entsprechend nicht bewertet werden.

Deshalb sollte für eine seriöse geobiologische Untersuchung der Erdstrahlen bei einer Schlafplatzuntersuchung vom Wünschelrutengänger die Untersuchung nicht nur lediglich im Schlafzimmer um den Schlafplatz herum durchgeführt werden.

Eine seriöse Schlafplatzuntersuchung sollte immer möglichst zuerst mit einer Außenbegehung beginnen. Möglichst ohne zu wissen wo die Schlafzimmer sind und wo die Betten stehen.

Für die vollständige Erfassung aller denkbaren Ausrichtungen der Störzonen besteht im Außenbereich auch in der Regel eine bessere Möglichkeit nicht nur eine Parallelbegehung, sondern auch die notwendige Diagonalbegehung durchzuführen.

fehlerfreie geobiologische Hausuntersuchung
Für eine fehlerfreie geobiologische Untersuchung müssen Erdstrahlen immer parallel und diagonal zum Objekt untersucht werden.

Nachdem im Außenbereich sämtliche Stör- und Reizzonen erfasst worden sind, wird die Messung im Innenbereich der Wohnung und vor allem in den Schlafräumen durchgeführt.

Mit den Ergebnissen der Außenuntersuchung können eventuelle Fehlmutungen im Innenbereich ausgeschlossen werden. Mit den Ergebnissen der Außenuntersuchungen können in der Regel auch Aussagen über nicht zugängliche Wohnbereiche gemacht werden, wie für Standorte von vorhandenen Kleiderschränken oder für Zimmerecken unter Dachschrägen.

Erst die Ergebnisse der radästhetischen Außen- und Innenuntersuchung garantieren zusammen eine möglichst fehlerfreie Untersuchung.

Bei eventuellen bestehenden geobiologischen Störungen können dann bei den Überlegungen für die Auswahl von eventuell notwendige Alternativen für einen ungestörten Bettstandort auch immer alle Zimmerbereiche innerhalb der Wohnung mit berücksichtigt werden.

Weiterführende Infos gibt es in dem Artikel „Erdstrahlen richtig untersuchen“ (Link zu www.reiner-padligur.de) ´Feng Shui-Aktuell Heft 10 ´, Schmitten, 2009
auch erschienen in: ´Wetter-Boden-Mensch´, Heft 1/2009, Waldbrunn, 2009 und in ´Radiästhesie – Radionik 1/200´, Schweizerische Zeitschrift für Radiästhesie, St.Gallen, 2009.

 

© 2017  Wohn- und Geschäftsberatung Reiner Padligur
Alte Str. 37 b, 58452 Witten, Internet: www.erdstrahlen.nrw

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Zuletzt überarbeitet am 21.10.2017